23.03.2019 KREISLIGA 8: TSV Sparrieshoop – TSV Seesstermüher Marsch 2:0 (1:0)

TSV Sparrieshoop: Möller – Öztürk (46. Scharfschwerdt), Sternberg, Vietig, R. Liedtke – Ercek, Schmidt, Govori (66. Boelter), Kabashi – Peters, Aydin (85. Hustedt)
TSV Seestermüher Marsch: B. Averhoff – A. Hinz, Junke, Themm, Zipfel – Rode, Bachert (46. Piening), D. Hinz (83. Jessen), Röhrig – Tefci, Mühlenkamp
Tore: 1:0, 2:0 Sternberg (38., 65./FE)

Das Kreisliga-Spiel zwischen dem TSV Sparrieshooop und den Gästen aus der Seestermüher Marsch war ein „schwaches Derby“, wie es Sparrieshoops Co-Trainer Jörn Boelter formulierte. „Mit einem glücklichen Ende für uns“, betonte Boelter, der zeitweise die Gäste sogar stärker sah.

Die Entscheidung zugunsten der Hausherren brachten zwei Standards. Zum einen reagierte Torben Sternberg nach einem Freistoßabpraller am schnellsten und vollendete zum 1:0-Führungstreffer (38.). Und auch für den Siegtreffer (65.) per Foulelfmeter zeichnete sich Sternberg – nicht nur wegen seiner beiden Tore auffälligster Akteur auf dem Platz – verantwortlich. Während sich die Sparrieshooper Luft im Abstiegskampf verschafften, wird es für den TSV Seestermüher Marsch immer schwerer, acht Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz wettzumachen (Hans Peter Schwider/Elmshorner Nachrichten)