Saisoneröffnung 2020

Saisoneröffnung 2020

Hallo Liebe Tennisfreunde.

Ab den 11.05.2020 können wir die Tennisplätze wieder benutzen.

(Allerdings nur Einzel).

Mittwochs sind die Tennisplätze ab 15:00 Uhr für die Herrenmanschaft 65

reserviert.

Wir wünschen Euch eine schöne Tennissaison.

mit sportlichen Grüßen

Uwe Hübner und Peter Brinker

Hilfe Familie Volker Bohn

„Wir hatten gerade erst alles fertig renoviert und wollten es jetzt genießen.“

Dazu kommt es nicht, weil ein Blitzschlag am 01. Mai das Haus der Familie Susanne und Volker Bohn zerstörte. Alle sind körperlich heil aus dem Haus gekommen, aber fast alles an Haus und Inhalt wurde zerstört.

Wir möchten Familie Bohn helfen. Normalerweise würden wir sammeln und einen Aufruf für Spenden durchführen.
In der jetzigen Zeit sollen wir Abstand halten und bitten deshalb um eine Spende auf das Sonderkonto

Volker Bohn DE03 2006 9144 0001 4253 11 
bei der Raiffeisenbank Seestermühe.

Wir danken bereits jetzt für jede Unterstützung.

Für den TSV Seestermüher Marsch – Jürgen Pliquet

Tennis und Wassersport ab Montag – 04.05.2020

Nach meinem derzeitigen Stand dürfen wir folgendes:

Golf, Tennis, Kanufahren – diese und weitere kontaktarme Sportarten im Freien sollen ebenfalls ab Montag  wieder möglich sein.

Voraussetzung ist, dass die Sportler immer einen Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander einhalten und die Hygieneregeln beachten.

Auch Geräteverleihe zum Beispiel für Fahrräder oder Kanus dürfen wieder öffnen, ebenso wie die Sportboothäfen.

Duschen und Gemeinschaftsräume müssen jedoch geschlossen bleiben, lediglich die Toiletten dürfen zugänglich sein.

Bis bald mit hoffentlich weiteren positiven Meldungen
Jürgen

Für die Wassersportler gibt es noch genauere Ausführungen, die beachtet werden sollten:

Jahreshauptversammlung TSV Seestermüher Marsch

Seester, den 15.03.2020, von Kay Stieler

Das Thema „Corona-Virus“ war auch bei der Jahreshauptversammlung des TSV Seestermüher Marsch allgegenwärtig. Ungewöhnlich wenige Mitglieder und Gäste hatten sich im Klubhaus eingefunden, um den Berichten des Vorstands zu lauschen. Und es sollte vorerst auch das letzte Zusammentreffen der Freizeitsportler sein: „Aufgrund der aktuellen Lage wird der Vereinsbetrieb vorerst bis zum 19. April eingestellt. Davon betroffen ist auch das Osterfeuer“, berichtete deren 1. Vorsitzender, Jürgen Pliquet. Ob die weiteren Veranstaltungen, wie beispielsweise die Jugendausfahrt ins Ferienzentrum Schloss Dankern über Himmelfahrt oder der Sternenlauf im Juni stattfinden können, ließ Pliquet noch offen: Darüber werde zu gegebener Zeit entscheiden.
Aber es gab durchaus auch Positives zu berichten. So konnte der Marschenverein seine Mitgliederzahl im Laufe des vergangenen Jahres um sieben Prozent auf aktuell 688 (Stand 01.01.2020) steigern. Auch der Anteil der Kinder und Jugendlichen von rund 30 Prozent gab keinen Anlass, Trübsal zu blasen. „Das Angebot neuer Sportarten wie Yoga, Triathlon oder Fitness zahlt sich offenbar aus“, stellte Pliquet zufrieden fest. Im Kickboxen, Turnen und Tischtennis konnten vor allem Kinder hinzugewonnen werden und nach der Erneuerung des Inventars wurde in den vergangenen Monaten das Dach des Vereinshauses saniert. Neue Projekte stehen jedoch bereits an: Einstimmig sprachen sich die anwesenden Mitglieder dafür aus, beim Kreis Zuschüsse für den Ausbau der Sportanlagen zu beantragen. Wie genau die aber aussehen sollen und ob diese letztendlich überhaupt finanzierbar sind, das müsse noch diskutiert werden. „Eine Möglichkeit sehen wir in der Aufwertung des vereinseigenen Rasenplatzes in Seestermühe mit einer Flutlichtanlage. Aber auch die alternative Sanierung des gemeindeeigenen Platzes in Seester mit dem langfristigen Bau eines Kunstrasenplatzes wurde bereits ins Gespräch gebracht“, gab Pliquet den Anwesenden als Diskussionsgrundlage mit auf den Weg. Diese Aufgaben geht der TSV Seestermüher Marsch mit fast unverändertem Vorstand an. Kassenführerin Elke Averhoff wurde ebenso einstimmig in ihrem Amt bestätigt wie auch Schriftführerin Sölve Feja und Ehrenratsmitglied Albrecht von Reibnitz. Neu in der Vorstandsriege ist Simone Schmidt, die den langjährigen Jugendleiter Udo Karp ablöst. Karp wurde für sein Engagement ebenso geehrt wie auch Günther Weich, der die Geschicke der mittlerweile vom Kickboxen abgelösten Judosparte leitete. Für ihre langjährige Vereinstreue bedankte sich Pliquet bei Helmut Schöllermann (50 Jahre) und Bernd Lange (60 Jahre) mit Urkunde und Präsent.
 

Ehrungen:
Ehrungen für 20-jährige Mitgliedschaft: Jan Brammann, Frank Graeber, Tom Howold, Malina Huckfeldt, Carsten Kock, Annika Koopmann, Sabine Koopmann, Ralf Schley.
Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft: Helmut Schöllermann.
Ehrung für 60-jährige Mitgliedschaft: Bernd Lange

Wahlen:
Jugendleiterin: Simone Schmidt
Stellvertretende Jugendleiterin: Ina Liebau
Kassenführerin: Elke Averhoff
Schriftführerin: Sölve Feja
Mitglied im Ehrenrat: Albrecht von Reibnitz

Verabschiedungen:
Udo Karp als Jugendleiter
Günther Weich als Spartenleiter Judo

Sportbetrieb eingestellt bis 19.04.2020

Vom Verein aus haben wir, aufgrund der Lage zum Coronavirus, beschlossen, dass der Sportbetrieb bis zum 19.04.2020 ruht.

Durch die erweiterten Ferien wäre die Turnhalle ohnehin geschlossen und auch wir sollten darauf achten, dass soziale Kontakte vorerst so gering wie möglich bleiben. Deshalb werden wir dieses Jahr auch kein Osterfeuer veranstalten.

Sollte sich die Lage ändern, werden wir über neue Entscheidungen informieren.

„Ich hätte gerne noch die Vereinsscheine“

Diesen Satz haben viele von uns von Oktober bis Ende Dezember 2019 bei jeder REWE-Einkaufstour an der Kasse gesagt.

In dem Aktionszeitraum konnten wir über 9.000 Vereinsscheine sammeln und im Anschluss natürlich auch tolle Prämien bestellen.

D A N K E  a n   a l l e ,   d i e   f l e i ß i g   g e s a m m e l t   h a b e n !

Folgende Prämien haben wir für unseren Verein, hauptsächlich für die Jugend, bestellt und auch schon fast alle erhalten.

  • 2 Profi-Turnier-Dartscheiben inkl. zwei Abstandsteppichen und vielen Dartpfeilen
  • 2 Ballpumpen (1x Seester, 1x Seestermühe)
  • 3 große Ballsäcke mit jeweils 11 Fußbällen für unsere 3 Jugendmannschaften
  • 1 Netz mit 12 bunten Softbällen
  • 1 Satz Leibchen für die B-Jugend (die alten Leibchen waren sehr klein und sehr eng)
  • 1 großes Schwungtuch
  • 1 großen Erste Hilfe Koffer für sämtliche Aktionen der TSV Jugendabteilung
  • 1 große gelbe Tonne voll mit vielen verschiedenen Spielen für drinnen und draußen

Aus Laufen wird Triathlon,

Bericht von Heiner Asmussen:

Bislang war ich ja nur (Ultra-) Marathons gelaufen. Aber Gina hatte mich auf Triathlons neugierig gemacht. So habe ich mich Anfang des Jahres bemüht, ordentlich kraulen zu lernen.

Da zum Triathlon aber auch laufen und Radfahren gehört, hatten wir auch unsere Rennräder technisch auf Vordermann gebracht und kräftig investiert.

Im Training beim laufen habe ich mir im Mai allerdings die Wade verletzt. Das sollte dann über Wochen nicht heilen.

Dennoch wollte ich es in Brunsbüttel wissen und trat zum Triathlon an. 500 Meter schwimmen klappte gut. Ich kam in meiner Bahn kurz nach dem schnellsten Schwimmer aus dem Wasser. Radfahren (19km) lief auch gut, aber dann kam das laufen. Es waren nur 5 Kilometer. Aber nach 2 Kilometern konnte ich nur noch humpeln und abbrechen. (Da trete ich nächstes Jahr wieder an. Das kann ich so nicht stehen lassen.)

Für den Hamburg Wasser Triathlon war ich auch gemeldet. Der Startplatz war zwar teuer, aber … meine Wade streikte noch immer. Bei jedem Laufversuch im Training kam ich nur ein paar Meter. Mir blieb nur weiter warten und Geduld haben.

… und dann kam der dritte Triathlon, zu dem ich angemeldet war. Die Wade hatte ihren Wiederstand aufgegeben, so schien es. Ich traute ihr noch nicht so ganz.

Wir standen also um 6 Uhr auf, weil ich in Felde auch mal einen Triathlon finishen wollte. Im Vorfeld hatte ich mir noch Gedanken gemacht, ob ich im Neo durch den Westensee schwimmen will. Ohne bekomme ich besser Luft. Muss wohl mehr trainieren damit. Großen Zeh ins Wasser gehalten. Wurde nass. Hm. … Da aber einige Athleten ohne Neo am Wasserrand standen, musste es wohl ohne machbar sein. Dann sprach der Moderator unverständliche Worte Richtung Publikum und plötzlich stürmte alles ins Wasser. – Huch – Naja, ich hinterher. Das Wasser war kalt. Aber irgendwann setzte doch wieder die Atmung ein. Anfänglich schwamm ich ein paar mal auf, war in einem Pulk langsam Schwimmender gefangen, suchte eine Lücke, konnte endlich loskraulen und mich weiter nach vorne kämpfen.

Nach dem schwimmen begann der spaßige Teil. Die Radstrecke war eine muntere Folge von Hügeln, 90° Abbiegungen und Wind gab es auch ordentlich. Schalten, ransaugen am Berg und vorbei. Bergab Ohren anlegen und runterkrachen (49,2km/h). Ich weiß nicht, wie viele Radler ich kassiert habe. Jeder Radler vor mir war eine Herausforderung. Mit Tempo in die Kurven legen und Streckenposten von der Straße jagen macht auch Spaß. Schnitt um 30km/h. Für das bischen radeln im Training ok (Ich fuhr 20km in 39:19 Minuten).

… Dann war ja noch das laufen dran. Die Beine waren irgendwie nicht mehr so locker. Die Laufstrecke begann mit einem knüppeligen Weg bergauf. Gefühlt schlich ich ihn hoch. Hier rächte sich auch das fehlende Lauf-Training, wegen der Wade. Mit Tempotraining wollte ich kein Risiko eingehen. Letztlich lief ich die 5 km in 26 Minuten. Andererseits waren nur 8 Läufer schneller als ich. So durfte ich dann meinen ersten Triathlon (Sprint) mit 1:21:03 (Platz 11 in meiner Altersgruppe) finishen. Ich war zufrieden. … und die Wade? Nix von gemerkt.

Gina blieb dieses Jahr unverletzt und konnte 3 Triathlons finishen (Sprint-Distanz). Beim Feldathlon kam Gina auf Platz 3 in der Gruppe der über 50 jährigen Frauen.

Wettkämpfe muss man planen, um sich im Training darauf einstellen zu können. Unsere Planung sieht im nächsten Jahr den Waltriathlon (Brunsbüttel, Sprint-Distanz), Hamburg Wasser Triathlon (Olympische Distanz) und evtl eine Staffel über die Mitteldistanz vor. Andere Wettkämpfe entscheiden wir spontan. Triathlon macht echt Spaß.

Viele Grüße und wer zu Triathlon Lust hat, kann sich gerne bei uns melden.

Heiner Asmussen


04.07.2019 – KREISKLASSE A5: „Projekt Wiederaufstieg“ mit vielen Derbys


Große Erleichterung bei den Fußballern des TSV Seestermüher Marsch. Nach dem Abstieg aus der Kreisliga werden die Mannen um Trainer Maik Richert nun doch nicht, wie ursprünglich vom Hamburger Fußball-Verband geplant, in der Staffel 6 der Kreisklasse A um den Wiederaufstieg kämpfen, sondern in der Parallelstaffel 5. Der Start in der Staffel 6 hätte für die Märschler in den nächsten 10 Monaten zum Teil extrem weite Fahrtwege quer durch Hamburg bedeutet. NAch dem durch den Verband nun vorgenommenen Wechsel können sich Mannschaft und Fans auf zahlreiche Derbys beispielsweise gegen Gencler Birligi Elmshorn, Holsatia Elmshorn im EMTV II und der SV Lieth II, aber auch gegen den Moorreger SV, TSV Uetersen und FC Union Tornesch III freuen.

Nach der 1. Runde im Lotto-Pokal gegen den Kummerfelder SV wird der TSV Seestermüher Marsch die Saison 2019/20 am 28.07.2019 mit einem Heimspiel gegen die Nachbarn und Mit-Absteiger von Gencler Birligi einläuten.
Unterstützung erhalten die Märschler in dieser Spielzeit von den Neuzugängen Tim und Lars Tiedemann (beide zuletzt Raspo Uetersen), Mike Tiedemann (zuletzt pausiert) sowie Fabian Stieler und Malte Luitjens, die nach längerer Verletzungspause zurückkehren. Dem stehen die umzugsbedingten Abgänge von Timo Männle und Jan Röhrig entgegen. (Kay Stieler)

Verbandspokal, 1. Runde (Lotto-Pokal)
So. 21.07.19, 15:00 Uhr, TSV Seestermüher Marsch – Kummerfelder SV

Saison 2019/20, Hinrunde (Kreisklasse A5)
So. 28.07.19, 15:00 Uhr, TSV Seestermüher Marsch – Gencler Birligi
So. 04.08.19, 13:00 Uhr, Spfr. Pinneberg – TSV Seestermüher Marsch
So. 11.08.19, 13:00 Uhr, TuS Appen II – TSV Seestermüher Marsch
So. 18.08.19, 15:00 Uhr, TSV Seestermüher Marsch – Holsatia/EMTV II
Fr. 23.08.19, 20:00 Uhr, SV Lieth II – TSV Seestermüher Marsch
So. 01.09.19, 15:00 Uhr, TSV Seestermüher Marsch – VfL Pinneberg II
So. 08.09.19, 15:00 Uhr, TuS Borstel-Hohenraden – TSV Seestermüher Marsch
So. 15.09.19, 15:00 Uhr, TSV Seestermüher Marsch – FC Union Tornesch III
So. 22.09.19, 13:00 Uhr, TBS Pinneberg II – TSV Seestermüher Marsch
So. 29.09.19, 15:00 Uhr, TSV Seestermüher Marsch – TSV Uetersen
So. 06.10.19, 12:30 Uhr, TuS Hemdingen-Bilsen II – TSV Seestermüher Marsch
So. 13.10.19, 15:00 Uhr, TSV Seestermüher Marsch – Spfr. Holm/Wedeler TSV 1. SG
So. 20.10.19, 13:00 Uhr, Moorreger SV – TSV Seestermüher Marsch
So. 27.10.19, 15:00 Uhr, TSV Seestermüher Marsch – Tangstedter SV
So. 03.11.19, 14:00 Uhr, SC Egenbüttel III – TSV Seestermüher Marsch